Cookies

Die Websites von Stora Enso verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Browser-Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

News

 

NEU: Studie: Die Zukunft des Holzbaus – CLT (Cross Laminated Timber)

Die vorliegende Studie soll dazu dienen, die gegenwärtigen als auch zukünftigen Trends rund um die Zukunft des Holzbaus zu identifizieren. Denkt man an die Begriffe Natürlichkeit, Behaglichkeit oder Ökologie im Kontext mit der Verwendung von Materialien für die Umsetzung zukunftsorientierter Gebäudearchitektur, so steht relativ schnell fest, dass es sich dabei um den Rohstoff Holz handeln muss. Holz liegt im Trend: Es wächst nach, ist vielseitig einsetzbar und liefert einen Beitrag zum Klimaschutz – aus Verantwortung für die Generationen nach uns. Dabei soll der Blickwinkel über die branchenbekannten Themen hinaus ausgeweitet und auf gesellschaftliche wie auch technologische Entwicklungen und Trends aufmerksam gemacht werden. Diese Studie entwickelt eine spannende Perspektive, zeigt Chancen und Potenziale auf. Eine Pflichtlektüre für all jene, welche die Zukunft des Holzbaus aktiv mitgestalten wollen.

Klicken Sie hier zur Studie.

Stora Enso sponsert FIS Nordic Ski WM 2017 in Lahti, Finnland

Zum 100-jährigen Jubiläum der Unabhängigkeit Finnlands tritt Stora Enso als Hauptsponsor der Nordischen Skiweltmeisterschaften, vom 22. Februar bis 5. März im finnischen Lahti auf. Mit dem innovativen und hochwertigen Baustoff CLT, der in Ybbs an der Donau (Österreich) produziert wird, zeigen wir einen ökologischen Weg in die Zukunft.

Nach dem Bau des WM Gebäudes bei der Nordischen Weltmeisterschaft 2015 im schwedischen Falun setzt Stora Enso, der führende Anbieter von nachhaltigen Lösungen im Bereich Holz, Papier, Biomaterialien und Verpackungen, auch dieses Jahr wieder ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften. Eine entscheidende Rolle spielt dabei auch Österreich: Der sogenannte „Laavu“, ein Unterstand aus Holz, wurde mit CLT aus Ybbs an der Donau gefertigt. Der Unterstand ist ein Best practice Beispiel dafür, dass CLT hohen architektonischen Ansprüchen gerecht wird. „Es ist besonders wichtig, auf das wachsende gesellschaftliche Bewusstsein für nachhaltiges Bauen einzugehen und die Nordischen Skiweltmeisterschaften in Lahti bieten eine tolle Möglichkeit Know How aus Österreich einem breiten und internationalen Publikum zu präsentieren“, sagt Herbert Jöbstl, Geschäftsführer von Stora Enso Wood Products in Zentraleuropa. 700 AthletInnen aus 60 Ländern kämpfen um Medaillen und rund 500 Millionen TV-ZuseherInnen aus aller Welt werden das Stora Enso Logo während der gesamten Wettbewerbe sowohl auf den Startnummern als auch auf den Bannern entlang der Rennstrecke sehen.

Neu: Stora Enso lanciert neue Bemessungssoftware Calculatis

Im November 2016 wurde die neue Bemessungssoftware von Stora Enso lanciert. Alle bestehenden Module aus der Vorgängersoftware CLTengineer bleiben erhalten. Das neue Softwarepaket wurde durch neue Bemessungsmodule ergänzt. Von nun an kann man auch die gängigsten Verbindungsarten mit CLT bemessen. Die Brandbemessung wurde um die E und I Kriterien erweitert. Auch bauphysikalische Bemessungen sind jetzt möglich. Als erster Schritt wurde ein U-Wertrechner eingebaut. Zu all den technischen Erweiterungen kommen auch Erweiterungen auf der Materialseite. LVL (Furnierschichtholz) kann auch als Material angelegt und bemessen werden. Auf der Seite der Bemessungsnormen in der Baustatik wurde das Softwarepaket um die Schweizer Norm SIA ergänzt.

Klicken Sie hier zur Bemessungssoftware.

Stora Enso sponsert Ausstellung „Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft“

Vom 21. Oktober 2016 bis 15. Jänner 2017 findet in Berlin im Martin-Gropius-Bau die Ausstellung „Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft“ statt.Anhand von internationalen und nationalen herausragenden Projekten zeigt die Ausstellung ökologisch-nachhaltige und aktuelle Positionen der Holz-Baukunst und modernen Holzarchitektur. Präsentiert werden spektakuläre Projekte ebenso wie richtungsweisende urbane Holz-Wohnbauten, sowie die neuesten Tendenzen des Bauens mit Holz über der Hochhausgrenze. Großformatige Modelle werden durch Pläne, Texte und Fotographien umfangreich begleitet.
Für mehr Informationen zur Veranstaltung klicken Sie hier.

Stora Enso auf der World Conference on Timber Engineering (WCTE) 2016

Vom 22. bis 25. August 2016 findet in Wien die World Conference on Timber Engineering statt. Der Veranstalter – die Technische Universität (TU) Wien – erwartet zur weltweit größten Veranstaltung im Holzbau über 1.300 Teilnehmer. Sie ist das primäre Forum für die Präsentation und Diskussion der neuesten technischen und architektonischen Entwicklungen und Innovationen im Holzbau. Die renommierte und internationale Veranstaltung zieht Forschende, Architekten, Ingenieure, Berater und Bauherren, Unternehmer, Projektentwickler, Hersteller und Anbieter aus der ganzen Welt an.
Stora Enso wird als Partner diese Veranstaltung unterstützen und an der begleitenden Fachausstellung im Arkadenhof der Hauptuniversität Wien auf dem Stora Enso Stand die Produkte

- LVL (Laminated Veneer Lumber)
- CLT (Cross Laminated Timber)
- und KVH (Konstruktionsvollholz)

präsentieren. Wir freuen uns, Sie in Wien persönlich begrüßen zu dürfen.
Für mehr Informationen zur Veranstaltung klicken Sie hier.

Neuer Plattenaufbau für CLT by Stora Enso

Ab 1. Juni 2016 werden wir den Aufbau der dreilagigen 80 mm CLT-Platte (80 C3s und 80 L3s) standardmäßig auf 20–40–20 umstellen.Der bisherige Aufbau (30–20–30) dieses Plattentyps bleibt in den Systemen erhalten, muss aber im Zuge einer Bestellung explizit genannt werden.
Klicken Sie hier für unsere CLT Standardaufbauten.

Building Systems für den mehrgeschossigen Wohnbau von Stora Enso

Stora Enso ist der führende Anbieter von Lösungen für den Holzbau.

Der Geschäftsbereich „Building Solutions“ ist Teil von Stora Ensos „Wood Products Division“. „Building Solutions“ hat es sich zum Ziel gesetzt, der führende Anbieter von innovativen Lösungen für den Holzbau zu werden und eine Vorreiterrolle im Bereich der damit verbundenen Technologien zu übernehmen.
Zur Erreichung dieses Ziels setzt „Building Solutions“ auf Konstruktionssysteme mit Komponenten wie CLT oder LVL und arbeitet an der Entwicklung unterschiedlicher Konstruktionssysteme für unterschiedliche Gebäudearten. Derzeit liegt der Schwerpunkt auf folgenden sechs Ländern: Österreich, Finnland, Frankreich, Deutschland, Schweden und Großbritannien. Das bedeutet, dass unsere Konstruktionssysteme länderspezifische Details beinhalten, die innerstaatlichen Vorschriften, beispielsweise im Hinblick auf Brandsicherheit oder Schallschutz entsprechen.

Unsere Konstruktionssysteme basieren durchwegs auf Analysen, die darauf abzielen, in Bezug auf die Kosten wettbewerbsfähig zu sein – und diese Wettbewerbsfähigkeit ist der wesentlichste Bestandteil des Erfolgs. Gemeinsam mit unseren Kunden und Planern in den jeweiligen Märkten setzen wir diese Aufgabe um. Darüber hinaus entwickeln wir alle unsere Konstruktionssysteme zusammen mit anerkannten externen Fachleuten, die unsere Kunden oder Planer gut kennen.
Das erste Konstruktionssystem, das auf den Markt gebracht wird, umfasst den Bereich des mehrgeschossigen Wohnbaus mit Massivholzplatten. So können im Rahmen der Standardversion dieses Systems Baukörper mit acht Stockwerken errichtet werden – mit einigen Anpassungen sind sogar zwölf Stockwerke realisierbar. Zum ersten Mal in der Geschichte der Holzindustrie gibt es nun architektonische Leitlinien in Verbindung mit einem Konstruktionssystem. Diese bieten dem Planer die Möglichkeit, die Umsetzung von Holzbausystemen zu verstehen und praktikable Lösungen mit Holz als Konstruktionsmaterial zu finden. Dieses Konstruktionssystem wird in einem Handbuch eingehend erläutert. Das Handbuch beschreibt in unterschiedlichen Kapiteln sämtliche Etappen, von der Planung bis hin zur Instandhaltung der Gebäude.

» Darüber hinaus umfasst es neben bauphysikalischen Inhalten für verschiedene Länder auch die Bereiche Erdbebensicherheit sowie Wärme-, Brand- und Schallschutz.

» Die Errichtung unseres Konstruktionssystems wird in unserem Handbuch ebenfalls beschrieben.

» Nachhaltigkeit zählt zu den zentralen Werten von Stora Enso. Wir wissen, dass das Bauen mit Holz ein Schlüsselfaktor im Kampf gegen den Klimawandel ist.

» Dieses neue Konstruktionssystem ist der beste Weg zu zeigen, wie der CO₂-Fußabdruck bei Verwendung unserer Bauteile verbessert werden kann. Die Argumente liegen auf der Hand: Es handelt sich um das nachhaltigste Konstruktionssystem, das je konzipiert wurde – und dies belegen wir mit Dokumenten zu CO₂-Fußabdruck oder Umwelt-Produktdeklarationen.

Stora Enso ermöglicht mit seinem offenen Konstruktionssystem mit Tools und Handbüchern einen völlig neuen Zugang zu Konstruktionssystemen. Das Unternehmen sieht darin einen neuen Weg, seine Marktführerschaft im Holzbau auszubauen und die Entwicklung des europäischen Marktes voranzutreiben.
Jedes Zielland verfügt über eine Kontaktperson, um Planern diese neuen Konstruktionssysteme zu erklären. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und finden die richtigen Antworten auf jene Fragen, die sich in Ihrem Land stellen:

Deutschland: richard.steindl@storaenso.com
Finnland: sami.typpo@storaenso.com
Frankreich: maxime.millet@storaenso.com
Vereinigtes Königreich: gareth.mason@storaenso.com

Stora Enso als Sponsor für die nordischen FIS Skiweltmeisterschaften in Lahti 2017

Stora Enso, ein Unternehmen, das mit erneuerbaren Materialien arbeitet, wird der Presenting Sponsor der nordischen FIS-Skiweltmeisterschaften in Lahti 2017. Stora Enso und Lahti 2017 haben sich beide zum Ziel gesetzt, nachhaltige Veranstaltungen zu fördern und zu unterstützen. Die finnische Stadt Lahti ist 2017 zum bereits siebten Mal der Austragungsort der nordischen Ski-Weltmeisterschaften und hält damit einen absoluten Rekord. Die Weltmeisterschaften werden vom 22. Februar bis zum 5. März 2017 stattfinden. Die Weltcup-Veranstaltungen im Langlaufen, Skisprung und in der nordischen Kombination werden vor den Weltmeisterschaften vom 19. bis 21. Februar 2016 ebenfalls in Lahti abgehalten.
„Diese Zusammenarbeit ist für Stora Enso besonders wichtig, weil wir eine lange Tradition in Finnland haben, die bis in die Zeiten vor der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1917 zurückreicht“, erklärt Karl-Henrik Sundström, CEO von Stora Enso. „Es ist uns eine Ehre, in dem Jahr, in dem Finnland den 100. Jahrestag seiner Unabhängigkeit feiert, bei der Organisation eines erfolgreichen internationalen Sportereignisses mitwirken zu dürfen.“
„Das Sponsoring der nordischen Weltmeisterschaften in Lahti passt hervorragend zu unserem Unternehmen, weil unsere Wurzeln in den nordischen Wäldern liegen, in denen Langlauf praktiziert wird. Mit unseren erneuerbaren Materialien im Bereich von Verpackung, Biomaterialien, Holzprodukten und Papier, können wir einen entscheidenden Beitrag zu einer nachhaltigen Veranstaltung leisten.“

Neu: Stora Enso lanciert neue Bemessungssoftware CLTengineer

Kostenloses Online-Tool unterstützt bei Planung und statischer Bemessung von Holzbauprojekten mit Brettsperrholz (CLT). CLT von Stora Enso hat sich seit Jahren in herausragenden Projekten als nachhaltiger Baustoff der Zukunft etabliert. Damit Architekten und Statiker, aber auch Zimmerleute das Maximum aus dem innovativen Material herausholen können, bietet Stora Enso ab sofort das kostenlose und plattformunabhängige Online-Tool CLTengineer zur korrekten Bemessung von Decken, Dächern, Stützen, Trägern, Überlagern, Auflagern, Durchlaufträgern oder CLT-Platten. Dank neuester Erkenntnisse aus der Materialforschung sowie umfangreicher Untersuchungen des Tragverhaltens von Brettsperrholz ist der CLTengineer ein unverzichtbares Planungstool für Holzbautechniker.

CLTengineer ersetzt bisheriges Tool „Bemessung CLT“ mit erweitertem Funktionsumfang.
Bereits bisher bot Stora Enso mit der Software „Bemessung CLT“ eine Bemessungshilfe für Brettsperrholz an, die von Ingenieuren bis dato für verschiedenste Projekte intensiv genutzt wurde. Ab sofort können Nutzer dieselben Berechnungen im CLTengineer vornehmen.
Zusätzlich wurden diese Module jedoch um nationale Anhänge der Eurocode Normenreihe sowie um neue Funktionalitäten erweitert.
Neben Funktionalität punktet der CLTengineer mit ansprechendem Design und Benutzerfreundlichkeit. Die Ergebnisse sämtlicher Berechnungen können beispielsweise in Kurz- oder Langform dargestellt und bei Bedarf auch als PDF-Datei heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Klicken Sie hier für den CLTengineer!

Auszeichnungen für Stora Enso CLT bei Holzbaupreisen in Österreich und Australien

Auch im Jahr 2015 wurden bereits mehrere CLT-Projekte bei diversen Holzbaupreisen in Österreich und Australien ausgezeichnet. „Diese Auszeichnungen und Anerkennungen freuen uns sehr, da sie hervorragende Bauprojekte vor den Vorhang holen und gleichzeitig zeigen, wie universell einsetzbar CLT ist, erklärt Herbert Jöbstl, Geschäftsführer von Stora Enso Wood Products in Zentraleuropa. Folgende CLT-Projekte haben gewonnen. Wir gratulieren herzlich!

Wiener Holzbaupreis 2015

Das CLT-Bauvorhaben „Dachausbau Fünfhaus“ in Wien wurde beim Wiener Holzbaupreis 2015 als Preisträger ausgezeichnet. Umgesetzt wurde es von der Firma Holzbau Simlinger GmbH.
Foto: Bruno Klomfar

 

 

Kärntner Holzbaupreis 2015

Das CLT-Projekt „Kulturhaus“ mit Standort Mörtschach überzeugte die Jury und gewann den Kärntner Holzbaupreis 2015. Umgesetzt wurde es von der Firma LP Architektur.
Foto: Albrecht Manuel Schnabel

 

 

Salzburger Holzbaupreis 2015

Das CLT-Projekt „Bürogebäude Maschinenring Salzburg“ mit Standort St. Johann im Pongau gewann den Salzburger Holzbaupreis 2015 in der Kategorie „Gewerbliches Bauwerk“. Umgesetzt wurde es von der Firma Innovoholz, Niedernfritz.
Foto: Stora Enso

 

 

Salzburger Holzbaupreis 2015

Das CLT-Projekt „Straßenmeisterei Flachgau“ wurde beim Salzburger Holzbaupreis 2015 mit dem Anerkennungspreis in der Kategorie „Gewerbliches Bauwerk“ ausgezeichnet. Umgesetzt wurde es von der Firma Grossmann Bau, Rosenheim.
Foto: Volker Wortmeyer

 

 

Tiroler Holzbaupreis 2015

Das CLT-Bauvorhaben „Haus Klein“ mit Standort Mieders wurde beim Tiroler Holzbaupreis 2015 mit dem Anerkennungspreis in der Kategorie „Wohnbauten“ ausgezeichnet. Umgesetzt wurde es von der Firma Holzbau Natur Stöckholzer, Innsbruck.
Foto: Bruno Klomfar

 

 

Tiroler Holzbaupreis 2015

Das CLT-Projekt „Gradonna Mountain Resort” mit Standort Kals am Großglockner gewann den Tiroler Holzbaupreis 2015 in der Kategorie „Gewerbliche Bauten”. Umgesetzt wurde es von der Firma Schafferer Holzbau, Navis.
Foto: Zimmerhofer Holzbau GmbH

 

 

National Architecture Awards 2015, Australien

Das CLT-Projekt „Library at the Dock“ in Melbourne (Australien) gewann den Australian Institute of Architects’ National Architecture Awards 2015 in der Kategorie „Sustainable Architecture“. Umgesetzt wurde dieses Projekt von der Firma Lend Lease. Bereits ein Jahr davor gewann dieses Projekt den Timber Design Award 2014 in den Kategorien „Excellence in Timber Design – Public or Commercial Buildings“ und „Excellence in Timber Design – Sustainability“.
Foto: Stora Enso

Achtgeschossiger CLT-Bau gewinnt finnischen Architekturpreis

Der finnische Architekturpreis – vergeben vom finnischen Architekturverband SAFA – ging heuer an einen achtgeschossigen Holzbau von OOPEAA Architekten aus Helsinki. Bei dem CLT-Gebäude im finnischen Jyväskylä handelt es sich um den ersten Bauteil des 150 Wohnungen umfassenden Bauprojekts Puukuokka, das insgesamt drei sechs- bis achtgeschossige Objekte in vorgefertigter Brettsperrholzbauweise von Stora Enso Wood Products umfasst.
„Die Jury hat ihre Entscheidung derart begründet, als dass Puukuokka ein mutiges wie auch ehrgeiziges Objekt darstellt, welches versucht, neue Wege der Architektur zu erforschen. Dabei zielt es auf die Bedürfnisse des Menschen ab, neue ökologische Konzepte zu entwickeln und die Lebensqualität in Wohngebäuden zu verbessern.“
Wir gratulieren herzlich!

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier!

NEU: Stora Enso CLT mit unterschiedlichen Sonderoberflächen

Stora Enso CLT in Kiefer, Lärche, Weißtanne und Zirbe – das sind die vier neuen Sonderoberflächen, die das Produktportfolio von Stora Enso CLT künftig erweitern. Die neuen Sonderoberflächen werden als 20 mm Zusatzlage in Sichtqualität aufgetragen und bieten somit eine größere Auswahlmöglichkeit an Holzarten für unsere Kunden. Ein zusätzlicher Vorteil ist auch die Zeitersparnis auf der Baustelle aufgrund der Vorfertigung im Werk. Die CLT-Elemente werden mit einer Größe von bis zu 2,95 m x 16 m direkt auf die Baustelle geliefert.

Klicken Sie hier für mehr Informationen!

Baubeginn für fünf neue Studentenwohnheime mit Stora Enso CLT in Trondheim, Norwegen

Fünf Gebäude mit jeweils neun Geschossen werden mit Stora Enso CLT in Trondheim, Norwegen errichtet. Insgesamt werden bei diesem Projekt 6.500 m³ CLT – 75 Lkw-Ladungen und 50 Eisenbahnwaggons – vom Stora Enso Werk in Ybbs, Österreich nach Trondheim, Norwegen geliefert. Zusätzlich zu den Studentenwohnheimen werden ein Bibliotheksgebäude und ein Kindergarten errichtet. Die Gesamtbauzeit für dieses Projekt wird rund neun Monate betragen und über unserem Partner Woodcon abgewickelt.
Trondheim ist die dritte norwegische Universitätsstadt nach Haugesund und Remmen, in denen Stora Enso CLT für den mehrgeschossigen Holzwohnbau verwendet wird. Norwegen hat eine lange Tradition im Holzbau.

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Der Architekturpreis 2015 „Das beste Haus“

Wir dürfen dem Salzburger Preisträger – dem CLT-Projekt Haus Maier – recht herzlich gratulieren!

Die s Bausparkasse schrieb in Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt Österreich, dem Architekturzentrum Wien unter Mitarbeit der regionalen Architekturinstitutionen Österreichs zum sechsten Mal den Architekturpreis 2015 „Das beste Haus“ aus.
Ziel des Preises war, das beste Ein- oder Zweifamilienhaus jedes österreichischen Bundeslandes zu ermitteln und zu küren. Gesucht wurden Häuser, welche auf einem innovativen architektonischen und baulichen Konzept basieren, über ein hohes Maß an Wohnqualität für ihre Bewohner verfügen und zudem energetisch, funktional und kostenmäßig optimiert sind.

Projektbeschreibung Haus Maier:
Konventionelles hinterfragen, aufbrechen und neu denken. So gingen Architekt und Bauherr an das Projekt heran. Auf dem Hanggrundstück stand ein altes, desolates Holzhaus, dessen Fundamentplatte nun eine ebene, multifunktionale Freifläche ist. Im Erdgeschoss wird gewohnt und gearbeitet, die beiden darüber liegenden Wohnebenen sind mit einem Luftraum verbunden, der die Höhe des Hauses im Innenraum erlebbar macht. Spezielle räumliche Sequenzen und Raumzusammenhänge sowie die experimentelle Annäherung an den Holzbau – 28 cm dickes, massives CLT-Brettsperrholz von Stora Enso innen und außen in Sicht – werden im Innenraum und der Fassadengestaltung thematisiert.

Architektin: LP Architektur ZT GmbH
Besonderheiten: CLT-Massiv-Holzbauweise von Stora Enso
CLT Volumen: 107 m³
Wohnfläche: 133 m²
Bundesland: Salzburg, Österreich
Fotos: Volker Wortmeyer

Für weitere Informationen zum Architekturpreis 2015 „Das beste Haus“ klicken Sie bitte hier.

Stora Enso ist Sponsor der Nordischen Ski WM in Falun

Vom 18. Februar bis 1. März 2015 findet in Falun, Schweden, die Nordische Ski WM statt. Stora Enso ist internationaler Sponsor dieser Veranstaltung.

Es werden 200.000 Besucher vor Ort und mehr als 500 Millionen TV Zuseher erwartet. Die Nordische Ski WM bietet somit eine exzellente Möglichkeit Stora Enso als den globalen Umdenker in der Biomaterialien-, Papier-, Verpackungs- und Holzproduktebranche zu präsentieren. Unser Engagement ist vielfältig: Am 21. Februar wird das Stora Enso Logo bei 2 Bewerben sichtbar sein – dem Skiathlon der Frauen und der Männer. Das Logo wird sowohl auf den Startnummern als auch als Banner entlang der Rennstrecke sein. Außerdem wurde das WM Verwaltungsgebäude in Falun aus Stora Enso CLT gebaut. Das klimafreundliche zweistöckige Gebäude unterstreicht den Nachhaltigkeitsansatz der WM eindrücklich. Auch darauf ist das Stora Enso Logo gut sichtbar angebracht. Begleitend zu diesem Sponsoring wurden unterschiedliche Marketing Unterlagen gemacht, wie etwa Anzeigen die verschiedene Headlines – passend zu unseren Werten „Rethink“, „Take the lead“ und „ Do good for the people and the planet“ – kommunizieren. Eine großartige Sponsoring – Aktivität von Stora Enso.

Australien Timber Design Awards 2014

Im Rahmen der „Australien Timber Design Awards 2014“ hat Stora Enso Wood Products mit dem Projekt „Library at the Dock“ in den Kategorien „Public or Commercial Building“ und „Sustainability“ gewonnen.

Neue Stora Enso CLT Anzeigen

Mit Juni wurden fünf neue CLT Anzeigen lanciert mit denen unterschiedliche Themen wie CO2 Reduktion oder die schnelle Bauzeit aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades kommuniziert werden.

Die Anzeigen werden in verschiedene Sprachen übersetzt und eingesetzt werden diese Anzeigen in ausgesuchten Holz Fachmagazinen und Architekturmagazinen oder auch auf diversen Messeständen. Klicken Sie hier um zu den fünf Anzeigen zu kommen.

Brand: Sensationelle Versagenszeit von Gipsplatten auf CLT

Die Feuerwiderstandsdauer von Holzbauteilen wird bei rauminnenseitiger Brandbeanspruchung in großem Maße von innenliegenden Bekleidungen bestimmt. So werden zur Erhöhung der Feuerwiderstandsfähigkeit von Konstruktionen wie Wand-, Decken- und Dachelementen meist Gipsbaustoffe und Gipsplatten verwendet, welche schon bei geringer Stärke gute Schutzwirkung bieten. Die gute Schutzwirkung bei Brandbeanspruchung beruht vor allem auf dem im Gipskern der Platten gebundenem Kristallwasser mit einem Gehalt von etwa 20%. Durch die Verdampfung dieses Kristallwassers wird Energie verbraucht und zusätzlich auf der brandbeanspruchten Seite der Platte ein schützender Dampfschleier aufgebaut. Abgesehen von diesem in Bezug auf den Brandfortschritt verzögernden Effekt, wirkt die entwässerte Gipsschicht durch die geringer werdende Wärmeleitfähigkeit als zusätzlicher Isolator. In Gipskarton-Feuerschutzplatten (GKF) sind zusätzlich Glasfasern enthalten, welche als Bewehrung des Gipskerns wirken und den Gefügezusammenhalt bei Brandbeanspruchung sichern.

Die zur rechnerischen Bemessung des Feuerwiderstandes in EN 1995-1-2 und deren nationalen Festlegungen und Ergänzungen angeführten Gleichungen – womit sich die beiden relevanten Zeitpunkte, der Beginn des Abbrandes hinter Gipsplatten-Bekleidungen und die Versagenszeit dieser bestimmen lassen – beruhen auf vergangenen Versuchen mit Holzrahmenbau-Konstruktionen. Mehrere, in den letzten Jahren durchgeführte Großbrandversuche von bekleideten CLT-Elementen haben die laut Normen kalkulierbaren Versagenszeiten von Gipsplatten jedoch in den Schatten gestellt. Die Brandversuche an großflächigen Prüfkörpern haben wesentlich höhere Versagenszeiten von direkt auf Stora Enso CLT-Elementen befestigten Gipskarton-Feuerschutzplatten ergeben, welche gutachtlich bestätigt wurden und bei der Bemessung nach EN 1995-1-2 verwendet werden dürfen. Im Falle von beispielsweise 12,5 mm dicken Gipsplatten erreichte man für vertikale Bauteile 55 Minuten anstatt der laut Normen kalkulierbaren 31,5 Minuten. Dies wiederum bedeutet einen beachtlichen Vorteil im Hinblick auf die zu berechnende Abbrandtiefe und den Restquerschnitt. Diese höheren Versagenszeiten gelten ausschließlich für Gipskarton-Feuerschutzplatten (GKF) nach ÖNORM B 3410 oder DIN 18180 sowie für Gipsplatten Typ F und DF nach EN 520, welche direkt auf Stora Enso CLT-Wandelementen befestigt werden.
Weitere Informationen zu Versagenszeiten von Gipsplatten und entsprechenden Berechnungsmöglichkeiten finden Sie im umfassenden Dokument „CLT Dokumentation Brandschutz“.

Erstes Kärntner Architekturfrühstück für Hoteliers, Planer und Holzbauunternehmen

Hohe Ansprüche an die Architektur, kurze Bauzeiten, Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und Nachhaltigkeit – all das fordern Hoteleigentümer bei Neu-, Um- und Zubauten. Viele Beispiele zeigen, dass sich diese Ansprüche am besten in Holzbauweise kombiniert mit Trockenbausystemen verwirklichen lassen. BAU.GENIAL lädt Sie ein, sich persönlich davon zu überzeugen und von den Erfahrungen eines Bauherrn und seines Architekten zu profitieren. Erfahren Sie in kollegialer Atmosphäre, im Rahmen eines kleinen Frühstücks, welche Chancen und Möglichkeiten sich Ihnen bieten, und stellen Sie all die Fragen, die Sie schon längst beantwortet haben möchten. Klicken Sie hier für weitere Details.

CLT auch mal anders verwendet – als Trägermaterial für Fassadenelemente

Die oberösterreichische Firma GAP solutions ist spezialisiert auf intelligente Fassadenlösungen zur nachhaltigen Sanierung von Gebäuden.

Ende 2013 wurde eine Grazer Wohnhausanlage mittels vorgefertigter Solarfassaden-Elemente in ein Passivhaus umgewandelt und als Trägermedium für diese Fassadenelemente hat man Stora Enso CLT gewählt. Bei diesem Projekt wurden 600 m³ CLT in Nichtsichtqualität fertig zugeschnitten an die Firma Holzbau Kulmer, Pischelsdorf geliefert, wo die Fassade unter der Qualitätskontrolle von GAP solutions auf CLT montiert wurde. Die Firma Kulmer hat dann die fertigen Fassadenelemente an den Gebäuden vor Ort montiert. Bei GAP solutions hat man sich für CLT entschieden, weil CLT als Trägermaterial sowohl statische Vorteile bietet als auch eine Vereinfachung der Montage gewährleistet. Außerdem mussten während der gesamten Sanierung die Bewohner nicht ausziehen. Dieses Projekt ist ein schönes Beispiel für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von CLT.

Stora Enso sponsert internationale WOODDAYS in Mailand, Bratislava, Ljubljana, Klagenfurt und Brüssel

WOOD. Building the future – lautet das Motto einer internationalen Roadshow, mit der Holz als das Baumaterial der Zukunft in Städten positioniert wird. In den Städten Mailand, Bratislava und Ljubljana wird für jeweils zehn Tage ein dichtes Programm zum Thema wachsende Städte und smarte, ressourcenschonende  Verdichtung mit Holz geboten. Eine kompakte Ausstellung in einer begehbaren Holzbox – der WOODBOX, die mitten in der Stadt platziert ist, zeigt Beispiele zukunftsorientierter Holzarchitektur in Europa. Holz bietet intelligente Lösungen im verdichteten Wohnbau, bei Bestandserweiterungen und Sanierungen. Als nachwachsender, kohlenstoffspeichernder Rohstoff erfüllt Holz alle Kriterien, die heute an ökologisches Bauen gestellt werden. www.wooddays.eu
Nach den ersten Stationen der mobilen Ausstellung WOODBOX in Mailand, Bratislava und Ljubljana haben wir mit proHolz Kärnten und den europäischen Dachverbänden nun zusätzlich noch zwei Etappen in unser Programm aufgenommen. In den Städten konnten wir in den Rathäusern 150 Entscheidungsträger aus den bereichen Politik und Behörden direkt ansprechen. In den Fachtagungen haben wir 400 Planer und auf den Hauptplätzen der Städte tausende Besucher aus dem breiten Publikum erreicht. Stora Enso ist einer der Sponsoringpartner der von proHolz Austria organisierten Wooddays. Klicken Sie hier für weitere Details.

Foto: proHolz Austria

2013: ein Jahr voller Auszeichnungen für Stora Enso CLT

Das vergangene Jahr 2013 war für Stora Enso Wood Products im wahrsten Sinne ausgezeichnet, und das gleich mehrfach: Zahlreiche CLT-Projekte gewannen Holzbaupreise in Finnland, Großbritannien, Slowenien und Österreich. Darüber hinaus kam CLT von Stora Enso Wood Products beim Siegerprojekt des Solar Decathlon zur Anwendung. „Die Auszeichnungen und Anerkennungen freuen uns sehr, da sie hervorragende Bauprojekte vor den Vorhang holen und gleichzeitig zeigen, wie universell einsetzbar CLT ist. Stora Enso Wood Products wird damit seinem Ruf als globaler Vordenker in Sachen Holzbau gerecht“, erklärt Herbert Jöbstl, Geschäftsführer der Stora Enso Wood Products GmbH in Zentraleuropa. Folgende CLT-Projekte haben gewonnen. Wir gratulieren herzlich!

Steirischer Holzbaupreis 2013
Das Projekt „Grazer Linien Hauptwerkstätte“ gewann den Steirischen Holzbaupreis 2013 in der Kategorie „Besser mit Holz“. Umgesetzt wurde es von der Firma Kulmer Holz- Leimbau GmbH.

Kärntner Holzbaupreis 2013
Die Firmenzentrale der Fenster Dreier GmbH wurde beim Kärntner Holzbaupreis 2013 mit dem Anerkennungspreis der Jury ausgezeichnet.

Slowenischer Holzbaupreis 2013
In Slowenien konnten CLT-Projekte von Stora Enso die Jury gleich in drei von vier Kategorien überzeugen und gewannen die Preise für das beste Wohngebäude, das beste öffentliche Gebäude und die beste Industrieanlage beim erstmals vergebenen staatlichen Holzbaupreis.

Finnischer Holzbaupreis 2013
Mit dem Finnischen Holzbaupreis 2013 wurde das Nature Centre Haltia bei Helsinki ausgezeichnet für den modernen und subtilen Einsatz von Holz durch innovative Technologien wie CLT und Q-Treat von Stora Enso.

United Kingdom – Timber in Construction Award 2013
In der Kategorie „Health Care Project of the Year 2013“ wurde Stora Enso für das Cranleigh Health Center in Surrey, Großbritannien mit dem renommierten Englischen Holzbaupreis ausgezeichnet.

Solar Decathlon 2013
Der Solar Decathlon ist der international prestigeträchtigste Wettbewerb für nachhaltiges Bauen und wird vom amerikanischen Energieministerium veranstaltet. Das Gewinnerprojekt 2013 – LISI – kommt aus Österreich und wurde mit CLT von Stora Enso errichtet.

Solar Decathlon 2013: Team Austria gewinnt ersten Platz mit “LISI”

Das Team Austria – geleitet von der TU Wien – gewann mit dem Hightech-Plusenergie-Haus „LISI“ (Living inspired by sustainable innovation) den ersten Platz beim Solar Decathlon 2013. Stora Enso unterstützte das Team Austria und sponserte die CLT-Massivholzplatten für das Haus LISI. Die 20 konkurrierenden Projekte wurden im Oktober 2013 aufgebaut und zwei Wochen lang für Besucher zugänglich gemacht. Eine Jury beurteilte die Projekte in zehn Bewertungskategorien wie z.B. gestalterische Qualität, Wohnqualität und Leistbarkeit in Zusammenhang mit optimaler Energieeffizienz. Wir gratulieren zu diesem Erfolg.

Steirischer Holzbaupreis 2013: Projekt „Grazer Linien Hauptwerkstätte“ erreicht den ersten Platz in der Kategorie „Besser mit Holz“

Diese einzigartige Produktionshalle der Holding Graz Linien wurde von der Holzbaufirma Kulmer Holz-Leimbau GesmbH errichtet. Die Dachkonstruktion ist eine intelligente Kombination von Brettschichtholz (BSH) und Cross Laminated Timber (CLT). Wir gratulieren der Firma Kulmer zu dieser Auszeichnung.

Foto: Holding Graz Linien

Kärtner Holzbaupreis 2013: Fenster Dreier GmbH erhält Anerkennung in der Kategorie “Gewerbliche Bauten“

Die Firmenzentrale der Fenster Dreier GmbH fällt durch seine schrägen Flächen sofort ins Auge. Die Form orientierte sich an den Linien eines geschliffenen Diamanten. Bei der Materialwahl entschieden sich die Tragwerksplaner für die Realisierung in Holzbauweise mit CLT Massivholzplatten von Stora Enso. Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung.

CLT gewinnt in drei Kategorien beim slowenischen Holzbaupreis 2013

Beim erstmalig vergebenen Holzbaupreis in Slowenien hat CLT von Stora Enso gleich in drei von vier Kategorien gewonnen. Der vermehrte Einsatz von Holz, das Image von Holz heben und das Bewusstsein für den Wald stärken – das waren die Ziele des ersten Holzbaupreises in Slowenien, der vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Technologie veranstaltet wurde. Dieser Holzbaupreis ist ein Teil der nationalen Kampagne “Holz ist schön”, die einen indirekten Einfluss auf die Verbesserung der slowenischen Holz verarbeitenden Industrie hat. Aus den insgesamt 48 Einreichungen in den vier Kategorien Wohngebäude, öffentliche Gebäude, Gewerbe-und Industrieanlagen und technische Lösungen aus Holz prämierte die Jury am 2. Oktober 2013 in Ljubljana die Siegerprojekte.

Foto: holzcluster steiermark gmbh

Luftdicht schon bei dreischichtigem Aufbau

Stora Enso CLT-Massivholzelemente überzeugen erneut beim Thema Luftdichtheit. Dies hat jüngst die TU Graz in einem Versuch festgestellt. Bereits 2008 wurde bei der Dichtheitsprüfung eines Stora Enso CLT-Massivholzelementes festgestellt: „Die untersuchten Elementstöße und das Element an sich weisen eine hohe Luftdichtheit auf. Die Volumenströme durch die beiden Stoßvarianten und durch die ungestörte Fläche lagen aufgrund der hohen Dichtheit außerhalb des messbaren Bereichs.“ Aktuell wurde nun von der TU Graz geklärt, welche Auswirkungen eventuell auftretende Holztrocknungsrisse und tiefergehende mechanische Bearbeitungen in CLT-Elementen auf die Luftdichtheit haben. Wiederum konnte im Versuchsstand nach europäischen Normen an einem nur dreischichtigen Element nachgewiesen werden, dass trotz Rissen und Bearbeitungen keine Luftströme durch das Element messbar sind!
Damit bestätigt sich der enorme Vorteil von Stora Enso CLT-Massivholzelementen, die nicht nur bei fünf- oder mehrschichtigem Aufbau luftdicht sind, sondern diese Eigenschaft bereits bei dreischichtigen Elementen gegeben ist! Das ist ein entscheidender Vorteil von CLT.

Weiterführende Dokumente siehe Media & Download

Mit CLT von Stora Enso ganzjährig bauen

Die Ausweitung der Bausaison durch den Einsatz von CLT bringt neue Perspektiven für die Baubranche.
Die Baubranche unterliegt in Österreich bekanntlich starken saisonalen Schwankungen, denn Beschäftigungszahlen und Wertschöpfung der Branche sind direkt von der Wetterlage abhängig. Rund 70.000 Beschäftigte werden Jahr für Jahr in den Wintermonaten in die saisonale Arbeitslosigkeit geschickt, weil die Auftragslage mit Ende der Sommersaison rapide absinkt. Frühe Wintereinbrüche und langandauernde Kälteperioden haben dem Baugeschäft in den letzten Jahren besonders stark zugesetzt und die Bausaison noch zusätzlich verkürzt.
Eine in der Praxis bereits bewährte Möglichkeit, um auch das Winterhalbjahr für Bauprojekte zu nutzen, ist das Bauen mit CLT-Massivholzelementen. Stora Enso ist Marktführer und liefert CLT aus seinen Werken auch für international vielbeachtete Bauprojekte. CLT erlaubt einen hohen Vorfertigungsgrad und bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, was Baukonzept, Stil und Architektur anbelangt. Durch die Vorfertigung in den Werken kann die Bauzeit auf der Baustelle um bis zu 40% verkürzt werden. Zudem können die vorgefertigten Elemente unabhängig von der traditionellen Bausaison montiert werden. CLT ist der Baustoff der Zukunft – und für die Unternehmen und Beschäftigten der Baubranche eine zukunftsträchtige Alternative, wenn es darum geht, sich auf die veränderten Wetterbedingungen einzustellen.
Das Potential dafür ist groß. Wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts market aus dem Jahr 2012 zeigt, steigt die Beliebtheit des Baustoffes Holz kontinuierlich an. Bereits 80% der Befragten sind dem Baustoff Holz gegenüber positiv eingestellt. Bei privaten Bauherren konnte eine Steigerung von 10% bei Holzhäusern seit 2009 verzeichnet werden. Und auch im kommunalen Bau geht der Trend in Richtung Holz. Gerade bei größeren Bauprojekten, auch im städtischen Bereich, spielt CLT seine Vorteile voll aus. Egal ob Dachbodenausbauten oder mehrgeschossige Bauten im urbanen Raum – die Entscheidung fällt immer häufiger auf CLT. Für die Baubranche sind das gute Nachrichten. Denn je häufiger CLT als Ganzjahresbaustoff Verwendung findet, umso positiver ist der Effekt auf die saisonal schwankende Arbeitslosigkeit und Wertschöpfung.

Erdbebensimulation

Ein dreigeschossiges CLT-Gebäude wurde auf einem Rütteltisch unterschiedlichen simulierten Erdbeben ausgesetzt. Das Versuchsgebäude hat alle 32 Tests bravourös bestanden. Wie „standfest“ ein Haus in so genannter Holz-Massivbauweise in Brettsperrholz – kurz CLT –  ist, wurde im Februar 2013 in einem außergewöhnlichen Versuch in Lissabon getestet. In mehreren simulierten Erdbeben stellte ein „shaking table“ die Stabilität eines dreistöckigen, knapp acht Meter hohen Holz-Massivbaus auf die Probe. Besonderes Augenmerk lag dabei auf den Verbindungen der Holzelemente, die im Falle eines Erdbebens besonders strapaziert werden. Das getestete Gebäude war knapp acht Meter hoch und hatte eine Fläche von rund 90 Quadratmetern, die sich auf drei Räume in drei Stockwerken verteilte. In Summe wurden 32 Erdbeben durchlaufen, wovon ca. fünfzehn über 0,2 g lagen und bei einem sogar eine punktuelle Beschleunigung von 0,8 g erreicht werden konnte. Nach allen durchlaufenen Tests konnten keine nennenswerten Schäden am Gebäude festgestellt werden, was bedeutet, dass CLT der ideale Baustoff speziell für erdbebengefährdete Gebiete ist.

CLT Projekt in Graz, Österreich

Direkt im Herzen von Graz entstehen 12 CLT Gebäude in Holz-Lehm-Konstruktion mit sichtbaren CLT Decken. Bei den 3, 4 und 5 stöckigen Gebäuden kommen insgesamt 4.400 m³ CLT zum Einsatz, wobei 2.000 m³ davon in Industriesichtqualität sind.  Gesamt werden hier 143 Wohnungen entstehen, viele davon mit Gärten oder Balkonen. Das Projekt hat eine klima:aktiv-GOLD-Zertifizierung erhalten und ein alternatives Energiekonzept sieht den Energieaustausch mit einem angeschlossenen Supermarkt vor. Ebenso liegt ein Konzept für Elektromobilität vor.

Library at the Dock, Melbourne, Australia

Das erste öffentliche CLT Gebäude, die Library at the Dock, entsteht zur Zeit in Melbourne, Australien.
Die Bücherei am Victoria Harbour ist ein herausragendes architektonisches Gebäude und erfüllt alle Nachhaltigkeitsansprüche, wodurch es auch das begehrte „Six Star Green Rating“ des Green Building Council of Australia erhalten wird. Die Bücherei soll im Dezember 2013 fertiggestellt werden und Anfang 2014 ihre Türen für Besucher öffnen. Die Bücherei ist Teil eines größeren Infrastruktur Projektes.